Managementaufgaben im Projekt-Controlling für IT-Projekte


Der eigentliche Projekt-Controller ist im Normalfall nicht dafür verantwortlich, Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Die Gegenmaßnahmen bei Problemen im Projekt werden im Allgemeinen durch das Management eingeleitet (siehe steuernde Maßnahmen des Projektmanagements). Der Projekt-Controller ist dafür verantwortlich, das Management über ungünstige Entwicklungen zu informieren und mögliche Gegenmaßnahmen zu empfehlen.

Gegenmaßnahmen können sein:

Problem

Mögliche Gegenmaßnahmen

Mögliche Konsequenzen aus den Gegenmaßnahmen

Terminabweichung

  • Zusätzliche Ressourcen
  • Auslastung des vorhandenen Ressourcen erweitern (Linienfunktionen verringern, Überstunden, ...)
  • Funktionsumfang verringern
  • Budgetüberschreitung
  • Qualität der Arbeit sinkt
  • Mögliche Budgetüberschreitung

Budgetüberschreitung

Ressourcen verringern

Terminabweichung

Interpersonelle Konflikte

Moderator einsetzen

 

Persönliche Probleme von Projektmitarbeitern

Linienvorgesetzten/Betriebsrat einschalten

 

Geforderte Funktionalität nicht realisierbar

  • Spezialisten hinzuziehen
  • Kunden eine Alternativlösung anbieten

Budgetüberschreitung

Falls sich herausstellt, dass die dem Software-Entwicklungsprozess zugrundeliegenden Regeln (Vorgehensmodell) nicht mehr den Anforderungen entsprechen, dann muss das Projekt-Controlling dafür sorgen, dass das Vorgehensmodell dementsprechend angepasst wird.


Übergeordnetes Thema  Übersicht Projekt-Controlling
Vorherige Seite  Kontrollaufgaben