Ziele von IT-Projekten


Die Ziele beeinflussen einander Eine fundamentale Voraussetzung eines Projektes ist das Ziel. Nur wenn das Ziel bekannt und hinreichend spezifiziert ist, dann kann ein Projekt erfolgreich durchgeführt werden. 

In jedem Projekt gilt es vier Ziele zu erreichen. Dies sind das Sachziel, das Terminziel, das Kostenziel und das Qualitätsziel. Natürlich muss jedes Ziel projektspezifisch definiert werden (welches sind die fachlichen Anforderungen?, wie groß ist das zur Verfügung stehende Budget?, ...).


- Sachziel
Das Sachziel ist das einsichtigste und vordringliche Ziel eines jeden Projektes. Mit diesem Ziel wird festgelegt, was mit dem Projekt überhaupt erreicht werden soll. Es ist äußerst wichtig, dass das Sachziel auch prüfbar ist (==> Pflichtenheft). Ist das Sachziel nicht prüfbar, dann kann auch keine fundierte Aussage darüber getroffen werden, ob es erreicht wurde.

Wird erreicht durch:

- Terminziel
In den meisten Projekten ist neben dem Sachziel auch ein explizites Terminziel definiert. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn z.B. auf Gesetzesänderungen reagiert werden muss oder wenn ein System bei einer Messe präsentiert werden soll.

Wird erreicht durch:

- Kostenziel
In jedem Projekt ist es wichtig, die Kosten in einem definierten Rahmen zu halten. Es kommt nur äußerst selten vor, dass das Projektbudget quasi unerschöpflich groß ist und daher nur am Rande auf die Kosten geachtet werden muss.

Wird erreicht durch:

- Qualitätsziel
Das Qualitätsziel wird klassischerweise nicht als eines der primären Projektziele gesehen. Dies ist jedoch ein folgenschwerer Irrtum. Gerade durch das konsequente Handeln unter dem Qualitätsaspekt werden die anderen Projektziele unterstützt. Weiterhin kann durch das Anstreben eines hohen Qualitätsziels ein Alleinstellungsmerkmal für das entwickelte System erreicht werden.

Wird erreicht durch:

Es ist leicht ersichtlich, dass diese Ziele nicht unabhängig voneinander sind. D.h. die Manipulation eines Zieles beeinflusst die Erreichbarkeit der anderen Ziele. Dies kann man sich bildlich so vorstellen, als ob zwischen allen Zielen eine Feder gespannt ist. Die Bewegung eines Zieles überträgt sich durch die Federn auf alle anderen Ziele. Wenn z.B. weitere Ressourcen für ein Projekt bereitgestellt werden, um das Terminziel zu erreichen, dann kann das Kostenziel möglicherweise nicht mehr erreicht werden. Daher muss das Drehen an den Stellschrauben "Projektziele" sehr genau bedacht und nur wohl-dosiert eingesetzt werden (siehe steuernde Maßnahmen des Projektmanagements).

Bei Zielkonflikten ist es notwendig, steuernd einzugreifen und gegebenenfalls bestimmte Ziele anzupassen.