Test von IT-Projekten


Forderung:
Es muss sichergestellt werden, dass alle Anforderungen (siehe Anforderungsanalyse) vom entwickelten System erfüllt werden.

Der Test lässt sich in verschiedene Stufen einteilen, diese können beliebig tief verfeinert werden. Die Stufen Unit-Test, Gesamttest, Integrationstest und Belastungstest sind jedoch für praktisch alle zu erstellenden Systeme notwendig.

Unit-Test
Der Unit-Test ist nicht Bestandteil des eigentlichen Test-Prozesses, sondern wird normalerweise noch von den Entwicklern durchgeführt. Mit diesem Test prüfen die Entwickler, ob das von ihnen entwickelte ModulZur Beschreibung des vorhergehenden Begriffs den im Konzept definierten Anforderungen genügt. Erst danach ist es sinnvoll, das Modul dem Test-Team zu übergeben. 

Gesamttest 
Der Gesamttest prüft, ob alle vorliegenden Module den Erwartungen entsprechen (Pflichtenheft, Konzept). Um die Prüfung durchführen zu können, muss eine Testspezifikation erstellt werden. In dieser Testspezifikation ist zu beschreiben, welche Testfälle zu durchlaufen sind. Mit den Testfällen sind alle Anforderungen aus dem Pflichtenheft abzudecken. Weiterhin müssen die Details zu den Anforderungen aus dem Konzept (z.B. Eigenschaften von Eingabefeldern) abgedeckt werden. Für alle Testfälle sind die Vorausbedingungen zu beschreiben, der grobe Ablauf zu definieren und das erwartete Ergebnis aufzuführen. Es muss klar sein, wann der Test zu beenden ist, d.h. wann der Test als erfolgreich oder fehlerhaft zu deklarieren ist.

Integrationstest
Beim Integrationstest müssen alle Systembestandteile und alle verbundenen Systeme vorliegen. D.h. der Testaufbau muss dem späteren Produktivsystem entsprechen. Mit diesem Aufbau ist zu beweisen, dass das entwickelte System die Anforderungen des Auftraggebers erfüllen kann.

Belastungstest
Der Belastungstest (Lasttest) muss nicht explizit durchgeführt werden, sondern kann auch Bestandteil des Gesamt- und Integrationstests sein. Im Belastungstest ist zu prüfen, wie das System auf extreme Belastungen reagiert. Dabei ist ausdrücklich über die im Pflichtenheft definierten Grenzen hinauszugehen, da dies auch im späteren produktiven Betrieb geschehen kann. Wichtig ist, dass das System sich immer in einem definierten Zustand befindet. D.h. bei einer Überlastung ist es in Ordnung, wenn das System nicht mehr die normale Funktionalität liefert, es muss jedoch eine nachvollziehbare (Fehler-)Meldung ausgeben und die Datenintegrität wahren (d.h. maximal Verlust der Daten, die nach der Überlastung eintreffen).


Dokumentvorlage-Symbol Vorlage für eine Testspezifikation
Dokumentvorlage-Symbol Vorlage für ein Testprotokoll

Übergeordnetes Thema  Übersicht Software-Entwicklung
Vorherige Seite  Kodierung Abnahme Nächste Seite