Konzeption in IT-Projekten


Forderung:
Bei der Konzeption des Systems ist darauf zu achten, dass die Benutzerschnittstelle vollständig beschrieben wird, dass sämtliche wichtigen Schnittstellen und Datenstrukturen vollständig beschrieben werden und dass sämtliche Geschäftsregeln abgedeckt werden.

Bei der Konzeption wird zusätzlich zu der in der Systemanalyse und Systemarchitektur beantworteten Frage "Was?" noch die Frage nach dem "Wie?" beantwortet. Bei größeren Systemen ist es notwendig, zwischen der Grob- und der Feinkonzeption zu unterscheiden und gegebenenfalls für Teile des Gesamtsystems (Segmente, Einheiten, ModuleZur Beschreibung des vorhergehenden Begriffs) separate Feinkonzepte zu erstellen, da die Dokumente sonst zu groß und damit unübersichtlich würden. Bei kleineren Projekten (z.B. kleiner 3 Mensch-Monate) ist es ausreichend ein konzeptionelles Dokument zu erstellen, welches alle Angaben zur Konzeption des Systems enthält.

In der Konzeption müssen folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wie sollen die in der Analyse identifizierten Anforderungen mit dem System realisiert werden ?
  • Wie funktionieren die in der Systemarchitektur identifizierten Bestandteile des Systems ?
  • Wie funktionieren die Schnittstellen und welche Daten werden in welcher Form über sie verschickt ?
  • Welche übergreifenden Datenstrukturen gibt es und wie sind diese aufgebaut ?
  • Welche Möglichkeiten hat der Benutzer um mit dem System zu interagieren ?
  • Wie stellt sich das System gegenüber dem Benutzer dar (Beschreibung von Dialogen, Fenstern, ...) ?
  • Wie reagiert das System auf externe Ereignisse (Benutzereingaben, Datenlieferung durch externe Systeme, ...) ?

Dokumentvorlage-Symbol Vorlage für ein Konzept

Übergeordnetes Thema  Übersicht Software-Entwicklung
Vorherige Seite  Systemarchitektur Kodierung Nächste Seite