Qualitätsmanagement für IT-Projekte


Das Qualitätsmanagement (QM) teilt sich in zwei Hauptbereiche auf. Dies ist zum einen das konstruktive Qualitätsmanagement und zum anderen sind es die analytischen Qualitätssicherungs-Maßnahmen.

Konstruktives Qualitätsmanagement:

Bei den konstruktiven QM-Maßnahmen wird gewährleistet, dass es dokumentierte Vorgehensweisen für den Software-Entwicklungsprozess gibt. Dies umfasst zum Beispiel die Verwendung von Programmierrichtlinien oder die Durchführung von Reviews und Code-Inspektionen.
Ein Review ist ein formal geplanter und strukturierter Analyse- und Bewertungsprozess, in dem die Ergebnisse einer Aktivität einem Team präsentiert und von diesem kommentiert oder genehmigt werden.
Bei einer Code-Inspektion wird der erstellte Programmcode durch einen anderen Entwickler bewertet. Dabei wird zum einen auf die Einhaltung der Programmierrichtlinien und zum anderen auf potentielle Fehler und mögliche Performanceverbesserungen geachtet.

Analytische Qualitätssicherung:

Die analytische Qualitätssicherung umfasst das Testen von System-Bestandteilen und des Gesamtsystems (d.h. Unit-Test, Systemtest, Integrationstest, User-Acceptance-Test). Es ist darauf zu achten, dass die Erfüllung aller Kundenanforderungen durch die Tests abgedeckt wird und dass es Möglichkeiten von einfachen Regressionstests gibt (d.h. funktioniert das System nach einer Änderung noch mindestens in dem Umfang, wie es vor der Änderung funktioniert hat). Regressionstests sollten durch technische Hilfsmittel unterstützt werden. Dafür gibt es sehr leistungsfähige Werkzeuge, wie z.B. SilkTest von Segue Software.


Dokumentvorlage-Symbol Vorlage für eine Testspezifikation
Dokumentvorlage-Symbol Vorlage für ein Testprotokoll

Übergeordnetes Thema  Methoden
Vorherige Seite  Projektmanagement Konfigurationsmanagement Nächste Seite
Reviews  Details